Rechner, Netto zu Brutto: Aufschlag 7,5 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 9.000 Euro. Berechnen Sie den Bruttobetrag (inkl. MwSt.) und den MwSt.-Betrag

Mehrwertsteuerrechner, Netto zu Brutto:

Aufschlag 7,5 % Mehrwertsteuer
Auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 9.000 Euro.

Kurze antwort:

Bruttobetrag = 9.675
Mehrwertsteuerbetrag = 675


Detaillierte Berechnungen unten.

Ausführliche Antwort:

Hinweis:


1 = 100 : 100 = 100/100 = 100%


1. Berechnen Sie den Bruttobetrag:

Ersetzen Sie den Mehrwertsteuerbetrag in der Gleichung des Bruttobetrags.

MwSt.-Betragsformel:

Mehrwertsteuerbetrag =


MwSt.-Satz % × Nettobetrag


Bruttobetragsformel:

Bruttobetrag =


Nettobetrag + Mehrwertsteuerbetrag =


Nettobetrag + MwSt.-Satz % × Nettobetrag =


(1 + MwSt.-Satz %) × Nettobetrag


Berechnung:

Bruttobetrag =


9.000 + 7,5% × 9.000 =


(1 + 7,5%) × 9.000 =


(100% + 7,5%) × 9.000 =


107,5% × 9.000 =


107,5/100 × 9.000 =


107,5 : 100 × 9.000 =


1,075 × 9.000 =


9.675


2. Berechnen Sie den Mehrwertsteuerbetrag:

Formel:

Mehrwertsteuerbetrag =


Bruttobetrag - Nettobetrag


Berechnung:


9.675 - 9.000 =


675


Antworten:
Bruttobetrag = 9.675
Mehrwertsteuerbetrag = 675

Symbole: % Prozent, : dividieren, × multiplizieren, = gleich, / Bruchstrich;

Zahlen schreiben: Punkt '.' es ist das Tausendertrennzeichen; Komma ',' ist das Dezimaltrennzeichen;


Mehrere Operationen dieser Art:

7,4 % MwSt. auf 9.000 EUR aufschlagen

7,6 % MwSt. auf 9.000 EUR aufschlagen


Vom Nettobetrag (ohne MwSt.) zum Bruttobetrag (inkl. MwSt.)

Bruttobetrag (Betrag mit MwSt.) = Nettobetrag (Betrag ohne MwSt.) × (1 + MwSt.-Satz %)

Die letzten Operationen Netto zu Brutto: Mehrwertsteueraufschlag auf Nettobeträge (Werte ohne Mehrwertsteuer)

7,5 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 9.000 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:20 CET (UTC +1)
32 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 2.197,5 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:20 CET (UTC +1)
8 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 15.714 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:20 CET (UTC +1)
15 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 6,51 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
20 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 390 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
9,24 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 3,48 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
10 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 1.604 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
6 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 112,25 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
23 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 7.999 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
22 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 465.000 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:19 CET (UTC +1)
22 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 525.000 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:18 CET (UTC +1)
4 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 11,31 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:18 CET (UTC +1)
32 % Mehrwertsteuer auf den Nettobetrag (Wert ohne MwSt.) von 8.402.400 Euro aufschlagen 30 Nov, 22:18 CET (UTC +1)
>> Die Liste aller durchgeführten Operationen: MwSt.-Aufschlag auf Nettobeträge (Werte ohne MwSt.) zur Berechnung von Bruttobeträgen (Werte mit MwSt.)

Aufschlagen Sie die Mehrwertsteuer (MwSt.) zum Nettobetrag (ohne Steuer).

Berechnen Sie den Bruttobetrag (inkl. Steuern).

  • Bruttobetrag = Nettobetrag + MwSt.-Betrag
  • MwSt.-Betrag = MwSt.-Satz % × Nettobetrag
  • Bruttobetrag = Nettobetrag + MwSt.-Satz % × Nettobetrag = (1 + MwSt.-Satz %) × Nettobetrag
  • Abschließend:

    Bruttobetrag = (1 + MwSt.-Satz %) × Nettobetrag

  • Folglich:

    Nettobetrag = Bruttobetrag : (1 + MwSt.-Satz %)

Berechnungsbeispiele:

  • 1. Wenn der MwSt.-Satz 19 % beträgt, dann:
  • (1 + MwSt.-Satz %) = 1 + 19% = 100/100 + 19/100 = 119/100 = 1,19 =>
  • Bruttobetrag = 1,19 × Nettobetrag, und
  • Nettobetrag = Bruttobetrag : 1,19;
  • 2. Wenn der MwSt.-Satz 7 % beträgt, dann:
  • (1 + MwSt.-Satz %) = 1 + 7% = 100/100 + 7/100 = 107/100 = 1,07 =>
  • Bruttobetrag = 1,07 × Nettobetrag, und
  • Nettobetrag = Bruttobetrag : 1,07
  • 3. Wenn der MwSt.-Satz 20 % beträgt, dann: (1 + MwSt.-Satz %) = 1 + 20% = 100/100 + 20/100 = 120/100 = 1,2 =>
  • Bruttobetrag = 1,2 × Nettobetrag, und Nettobetrag = Bruttobetrag : 1,2
  • 4. Wenn der MwSt.-Satz 13 % beträgt, dann:
  • (1 + MwSt.-Satz %) = 1 + 13% = 100/100 + 13/100 = 113/100 = 1,13 =>
  • Bruttobetrag = 1,13 × Nettobetrag, und
  • Nettobetrag = Bruttobetrag : 1,13
  • 5. Wenn der MwSt.-Satz 10 % beträgt, dann:
  • (1 + MwSt.-Satz %) = 1 + 10% = 100/100 + 10/100 = 110/100 = 1,1 =>
  • Bruttobetrag = 1,1 × Nettobetrag, und
  • Nettobetrag = Bruttobetrag : 1,1

Was ist die MwSt.?

  • Laut der Website der Europäischen Union, Abschnitt Steuern und Zollunion, Steuern und Zollunion:
  • Die in der Europäischen Union erhobene Mehrwertsteuer ist eine allgemeine, breit angelegte Verbrauchssteuer, die ausgehend von dem bei Gegenständen oder Dienstleistungen erzielten Mehrwert berechnet wird. Sie wird auf fast alle Waren und Dienstleistungen erhoben, die zur Verwendung oder zum Verbrauch in der EU erworben oder verkauft werden. Das bedeutet, dass Waren, die zur Ausfuhr verkauft werden, oder Dienstleistungen, die an Verbraucher im Ausland erbracht werden, normalerweise mehrwertsteuerfrei sind. Umgekehrt werden Einfuhren besteuert, um den EU-Herstellern auf dem europäischen Markt einen fairen Wettbewerb mit Anbietern von außerhalb der Europäischen Union zu ermöglichen.

MwSt. (Mehrwertsteuer)

  • - ist eine allgemeine Steuer, die grundsätzlich für alle gewerblichen Tätigkeiten im Zusammenhang mit Herstellung und Vertrieb von Waren oder mit der Erbringung von Dienstleistungen erhoben wird. Liegt jedoch der Umsatz eines Unternehmers/einer Unternehmerin unter einem bestimmten Wert (Schwelle), der von EU-Land zu EU-Land unterschiedlich ist, fällt auf den Verkauf keine Mehrwertsteuer an.
  • - ist eine Verbrauchssteuer, da sie letztlich vom Endverbraucher gezahlt wird. Sie ist keine Steuer auf Unternehmen.
  • - wird als Prozentsatz des Preises berechnet, das heißt, auf jeder Stufe der Herstellungs- und Absatzkette ist erkennbar, wie hoch sie ist.
  • - wird stufenweise erhoben, und zwar über ein System von Teilbeträgen: Steuerpflichtige (z. B. der MwSt. unterworfene Unternehmen) ziehen von der von ihnen eingenommenen MwSt. den Betrag ab, den sie selbst an andere Steuerpflichtige für Waren gezahlt haben, die sie für Zwecke ihrer Unternehmenstätigkeit benötigen. So wird gewährleistet, dass die MwSt. von der Anzahl der Umsätze unabhängig, also neutral, ist.
  • - wird vom Verkäufer – dem „Steuerpflichtigen“ – an die Finanzbehörden entrichtet, jedoch letztendlich vom Käufer zusammen mit dem Kaufpreis gezahlt. Es handelt sich also um eine indirekte Steuer.